Takashi Homma – The Narcissistic City

55,00 

MACK – 2016

Erste Ausgabe

Takashi Homma verwendet Fragmente, die in Camera Obscura gesammelt wurden, die in Metropolregionen von Japan und den USA gebaut wurden, um eine Stadt Bild für Bild zu bauen. Homma versucht nicht, eine bestimmte Stadt zu indizieren, sondern eine Schattenwelt darzustellen, das Unbewusste einer Stadt, gefangen in einer dunklen Kammer, die in der Kamerabox aufgehängt ist. Die Camera Obscura bietet eine Wiederholung, wie das Spiegelbild, das in Narziss’ Teich schimmert. Die narzisstische Stadt ist eine Stadt, die auf ihr eigenes Bild fixiert ist – eine Spiegelstadt, durchzogen von Wiederholungen (modular) und Reflexionen (Glas). Eine Stadt, die ihr Spiegelbild betrachtet, eine Stadt, die in einer dunklen Kammer gefangen ist, eine Stadt, die ihre Camera-Obscura-Umkehrung beobachtet – das Flackern in der Kamerabox.

Vorrätig