Hans-Ulrich Schlumpf – Armand Schulthess: Rekonstruktion eines Universums

200,00 

Edition Patrick Frey 2017
Ein thematischer Überblick über das Lebenswerk von Armand Schulthess (1901–1972) steht noch aus. Mehr als 1000 beschriftete Tafeln hat Armand Schulthess in den Bäumen und Sträuchern seines 18’000 Quadratmeter grossen Kastanienwaldes im Tessiner Onsernonetal aufgehängt. Über einen Zeitraum von mehr als zwanzig Jahren verwandelte er den Wald in einen philosophischen Garten, der menschliches Wissen aufzeichnete und enzyklopädisch ordnete.

Zwischen 1963 und 1972 hat Hans-Ulrich Schlumpf eine Fülle von Materialien zusammengetragen. Er kartografierte den gesamten Garten von Schulthess und fotografierte jedes einzelne Objekt darin. Nach dem Tod von Armand Schulthess im Jahr 1972 zerstörten seine Erben den gesamten Garten. Sein Haus wurde komplett geleert und sein Hausrat, darunter etwa 70 selbstgemachte Sexualbücher, verbrannt. Hans-Ulrich Schlumpf, der die letzten Filmaufnahmen der dramatischen Entrümpelung des Hauses machte, konnte einige dieser künstlerisch wertvollen Bücher retten.

Die Publikation seiner Arbeit dokumentiert den Garten, zeigt das Hausinnere und gibt erstmals einen umfassenden Einblick in die selbstgemachten Sexualbücher. Diese Präsentation und präzise Beschreibung erschließt das obsessive Universum von Armand Schulthess endlich verständlich und ermöglicht sinnvolle Verbindungen zwischen Garten, Haus und selbstgemachten Büchern.

Sprache: Deutsch

Zweite Ausgabe

Vorrätig