Teju Cole – Fernweh

75,00 

MACK 2020

Die malerischen Aussichten und die scheinbare Stabilität der Schweiz haben sie zu einem schwer fassbaren Thema für die zeitgenössische Fotografie gemacht. Über einen Zeitraum von fünf Jahren (2014 – 2019) fand Cole eine deutlich neue Sichtweise auf ein Land, das seit fast zwei Jahrhunderten die Quintessenz touristischer Erfahrungen ist. Fernweh sinniert über das deutsche Wort für die Sehnsucht, woanders zu sein. Coles meditative und sorgfältig komponierte Arbeit, die mit Farbfilm gemacht wurde, erinnert an die verborgene Geschichte der Alpennation sowie an ihr hochgradig kuratiertes Terrain. Cole kehrt Jahr für Jahr in die Schweiz zurück und teilt die Geduld und milde Palette der Koryphäen der zeitgenössischen europäischen Fotografie – aber die konstruktivistische Spannung in diesen Bildern ist ganz seine eigene. Mit Fotografien, die in allen Ecken des Landes aufgenommen wurden – von der Waadt über Graubünden bis Lugano – schafft Fernweh eine Vision der Schweiz, die zwar weitgehend menschenleer, aber reich an menschlichen Spuren ist; nicht mehr als Coles eigene Sichtweise.

Nicht vorrätig