Helga Paris – Leipzig Hauptbahnhof 1981/82

20,00 

Spector Books 2020

Auf den achtzig Schwarzweißfotografien von Helga Paris scheint die Zeit stehen zu bleiben. Nur selten sieht man jemanden, der sich auf einen Zug beeilt. Es gibt keine Uhren. Alle warten: die Toilettenwärterin für das Ende ihrer Schicht, die Frau, die Lottoscheine für die nächste Person verkauft, die ihr Vermögen machen will, die Rentnerin für ihr Bier. Die Serie von Helga Paris ist eine meisterhafte Untersuchung eines bestimmten Milieus mit unverwechselbaren Charakteren – die Randfiguren definieren die Kulisse des endlosen Warteraums.

Helga Paris (* 1938) ist eine der wichtigsten Fotografen in Deutschland. Sie machte sich mit ihrem Band Diva in Grau einen Namen, in dem sie den Niedergang des historischen Stadtzentrums von Halle in den 1980er Jahren aufzeichnete und damit das Ende der DDR vorwegnahm.

Vorrätig