Andreas Gehrke – Flughafen Berlin-Tegel (signiert)

55,00 

Drittel Books 2022

Am 8. November 2020 startete das letzte Verkehrsflugzeug vom Flughafen Berlin-Tegel. Es hinterließ eine Leere; sondern auch ein utopischer Raum, in dem die Idee, die Architektur und die Geschichte des Ortes weiterschwingen. In dieser Hinsicht unterschied sich Berlin-Tegel von den großen internationalen Drehkreuzen in Shanghai, Denver, London und Frankfurt am Main, die mit ihren nicht enden wollenden Ballungen von Abflughallen, Check-in-Schaltern, versenkbaren Schranken, Rolltreppen und Einkaufsmöglichkeiten kaum etwas ausmachten unterscheiden sich voneinander. Als Flughafen war er nicht nur eine Transitzone des globalisierten Zeitalters; es war auch ein Ort mit besonderer sozialer und historischer Bedeutung.

Andreas Gehrke besuchte das Gelände zwischen 2020 und 2021 und fotografierte das einst überfüllte Hauptterminal, den stillgelegten Flugplatz und die verlassenen Nebengebäude. Seine Bilder zeigen ein Nebeneinander von Vision und Stillstand und wie diese Zustände für Berlin-Tegel schließlich Realität wurden.

144 pages / 68 images
21 × 26 cm
Ausgabe von 600 Exemplaren.

(German / English)

Vorrätig