Werner Bischof – Standpunkt

€32,00 €77,00

Scheidegger & Spiess 2016

Deutsche Ausgabe

Diese neue Monographie erfasst das Leben und Werk eines großen Magnum-Fotografen, des Schweizer Fotografen Werner Bischof (1916-64), und zeigt seine berühmtesten Bilder sowie Einblicke in sein Leben als Fotojournalist und Künstler. Bischof, der für seine sozialdokumentarische Arbeit in der Nachkriegszeit bekannt ist, wurde dazu inspiriert, Journalist zu werden, nachdem er nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs nicht mehr in der Lage war, ein passiver Beobachter zu bleiben. Er reiste und dokumentierte sowohl das Leid der Nachkriegswelt als auch das alltägliche Leben in traditionellen Kulturen, die von Industrie und Technologie beeinflusst wurden. Diese umfangreiche Sammlung vereint diese Fotografien, geografisch geordnet – Europa, Indien, Japan und Korea, Hongkong, Indochina sowie Nord- und Südamerika. Begleitet werden die Fotografien von Kontaktbögen, Briefen, Tagebüchern und Skizzen, die einen intimen Einblick in seinen kreativen Prozess geben und die Höhepunkte und Kämpfe sowie seine Verletzlichkeit offenbaren. Das Buch zeichnet Bischofs weitreichende Suche nach menschlicher Verbindung durch Geschichtenerzählen nach und ist ein Zeugnis seiner unermüdlichen Besessenheit, Harmonie und Schönheit zu finden. Mit den Worten von Simon Maurer öffnen seine Fotografien Welten. Und getreu diesem Zitat bietet dieses Buch eine Zeitkapsel der Nachkriegswelt, geöffnet durch die fesselnde und tiefgründige Lebensgeschichte dieses abenteuerlustigen Künstlers.