Neil Drabble – Book of Roy

€45,00

MACK 2019

Von 1998 bis 2005 fotografierte Neil Drabble den amerikanischen Teenager Roy auf seinem Weg vom Jugendlichen zum jungen Mann. Auf einer Ebene kann dieses umfangreiche Werk als faszinierendes Dokument eines immer wieder spannenden Übergangs betrachtet werden. Bei genauerem Hinsehen offenbaren sich weitere Nuancen: eine Zusammenarbeit, eine Partnerschaft, ein persönliches Porträt und gleichzeitig ein universelles Bild der Adoleszenz.

Drabble hat sich dafür entschieden, keine bedeutenden Ereignisse abzubilden, die in einem Familienalbum erscheinen könnten, und auch keine entscheidenden Momente, die man mit dokumentarischer Fotografie verbindet. Stattdessen konzentrieren sich diese Fotografien auf die lustlosen, abseits gelegenen Perioden, die „Zwischenmomente“ des Alltagslebens. Dieser Fokus auf die Randpassagen unbeachteter Zeit versetzt den Betrachter ins Herz der Adoleszenz, definiert als die Zeit zwischen Kindheit und Erwachsenenalter, gefangen zwischen Sehnsucht (nach dem aufgeschobenen Versprechen des Erwachsenenalters) und Bedauern (über den Verlust der Kindheit als Zufluchtsort).

Indem er dieselbe Person im Laufe ihrer prägenden Jahre wiederholt und intensiv fotografierte, begann ein Gefühl der Spiegelung zu entstehen, das etwas vom jugendlichen Selbst des Künstlers wiedererweckte und die Grenze zwischen Porträt und Selbstporträt verschwimmen ließ.