Valery Faminsky May 12th – July 12th

‘Valery Faminsky – Berlin V. 1945’

Vernissage and Book Launch : 11.05. 2018 19.00 Uhr

Ausstellung 12. 05. – 12.07. 2018

Special Guest: Arthur Bondar – Photographer and publisher

Valery Faminsky, Frontfotograf in der Roten Armee, dokumentiert in Berlin von April bis August 1945 für die medizinischen Abteilungen die Versorgung und Transporte verwundeter Soldaten. Neben diesen Dokumentationen entstehen auch viele beeindruckende Aufnahmen der zerstörten Stadt, ihrer Bevölkerung und dem Alltag der russischen Truppen. Aufgrund seiner Legitimationen kann sich der Fotograf ungehindert in der Stadt bewegen, ein wirklicher Augenzeuge. Sein Interesse und seine Anteilnahme an den Menschen auf beiden Seiten des Krieges wohnen den Bildern Faminsky’s inne. Dieser eigene und humanistische Blick unterscheidet seine Aufnahmen von den meisten anderen, aus Propagandagründen her-gestellten Fotografien der ersten Nachkriegswochen in Berlin. Anfang August 1945 wird Faminsky demobilisiert und kehrt nach Moskau zurück. Die Aufnahmen Faminsky’s aus Berlin werden weder abgedruckt noch ausgestellt und geraten in Vergessenheit. Der Moskauer Fotograf Arthur Bondar wird auf die Bilder aufmerksam und erwirbt das Archiv. Er erkennt sehr schnell die einzigartige historische Bedeutung und fotografische Qualität Valery Faminsky’s und veröffentlichte in Moskau im vergangenen Jahr das Buch „V. 1945“ mit dessen Bildern.
Bildband Berlin ist stolz, zusammen mit Arthur Bondar einen Teil der Fotografien Valery Faminsky’s hier in Berlin, wo sie vor genau 73 Jahren entstanden sind, zum ersten Mal zu zeigen. Wir werden auch die letzten Exemplare des Buches anbieten können.

Valery Faminsky, photographer in the Red Army, documented from April to August 1945 the care of wounded soldiers in Berlin for the medical authorities.
In addition to this work, he also made many impressive shots of the destroyed city, their population and the everyday life of the Russian troops. Owing to his army accreditation, Faminsky could move freely in the city, becomes a real eyewitness. His personal and humanistic view distinguishes his photographs from most other staged propaganda pictures of the first postwar weeks in Berlin.
At the beginning of August 1945, Faminsky was demobilised and returned to Moscow. Faminsky’s pictures from Berlin were neither reprinted nor issued and remained unknown, until the Moscow photographer Arthur Bondar discovered the pictures and acquired the archive in 2016. He very quickly recognised the unique historical significance and the quality of Valery Faminsky’s work and published a book of Faminsky’s pictures in 2017.

Bildband Berlin and Arthur Bondar are proud to show Valery Faminsky’s photographs here in Berlin, where they originated exactly 73 years ago, for the first time.
We will also be able to offer the last copies of the book.

We would like to thank for the generous support:
Arthur Bondar, the Dekabristen e.V. and Buchkunst Berln